Knuddels-Wiki:CM-Portal/Fallbeispiele

< Knuddels-Wiki:CM-Portal
Aufgepasst: Das Knuddels-Wiki-Team sucht Mitglieder! Wenn du Interesse hast findest du alle Infos in folgendem Thread:
» Jetzt zum Bewerbungsthread

Allgemein

Auf der folgenden Unterseite haben wir für euch einige Fallbeispiele aus Notrufen zusammengesucht und und Daten wie die Nicks, Datum und Uhrzeit unkenntlich gemacht. Diese sollen helfen ein Verständnis für die einzelnen Verstoßtypen und spezielle Situationen zu entwickeln. Neben den bestehenden Regeln die in der AGB, den Knigge und der Channelinfo festgehalten sind, ist natürlich auch hier immer vordergründig ein gesunder Menschenverstand gefragt.

Werbung/Spamming/Knigge

Fallbeispiel 1

Du erhälst einen Notruf (gemeldet als Knigge-Verstoß). Nutzer 1 ist 19 Jahre, hat 85 Minuten und stellt im Channel Flirt folgende Frage:

Nutzer1: Jemand 20€ Google Play Gutschein ? Mach fast alles.



Handlungsweise: Es handelt sich um einen schweren AGB Verstoß (AGB 9.1). Hier kann man als Channelmoderator nicht mit seinen administrativen Funktionen eine klare Lösung des Falls herbeiführen, daher empfiehlt sich die Weiterleitung an das Team Admin. Der Notruf ist also berechtigt.

Fallbeispiel 2

Über das Nortufsystem erhälst du einen Notruf aus einem Channel der Jugendschutzkategorie 3, gemeldet als Kniggeverstoß. Der Beschuldigte hat 1200 Minuten.

NutzerKAT3: Menschen zum schreiben :) bin selber ein wunderschöner mann aber bitte an die hässligen schreibt mich nicht an!! will mich nicht infizieren

NutzerKAT3: so das is richtige

NutzerKAT3: bitte um verzeihung

NutzerKAT3: irgentwan kann ich nicht mer

NutzerKAT3: wer nimmt dan mein troll platz ein

NutzerKAT3: ich bin bald durch

NutzerKAT3: schlafe nurnoch 1h am tag

NutzerKAT3: und das seit monaten

NutzerKAT3: ich kann nicht mer lange

NutzerKAT3: An alle frauen lasst euch nicht blenden ☺ die meisten hier leben in ner 1 1/2 zimmerwohnung und hengen nur in knuddels rum�� alle angesprochenen schauen jezt auf mein profil und sehen ein 600qm haus mit 4 wundervollenpferden und ne aussicht die sie niemals sehen werden ☺ weil sie in 1 zimmerleben und nur hier in knuddels frauen anschreiben weill sie keinen mut haben im echten leben eine anzusprechen �� schon traurig........ an die guten hier die mich verstehn was ich meine ☺ meiste trauen sichnichtmal bilder hochzuladen auf ner datingseite��

NutzerKAT3: tut es nicht

NutzerKAT3: sie is nur neidisch

NutzerKAT3: war sie schon immer

NutzerKAT3: das weibchen is schon länger hier als ich

NutzerKAT3: die hatt weniger leben als ich



Handlungsweise: Hier wird aufgrund der Störung des Channelfriedens ein /mute gesetzt. Der Notruf ist also berechtigt. Zudem erhält der Beschuldigte eine /m mit einer Erklärung der Sachlage.

Fallbeispiel 3

Ein Notruf, gemeldet als Kniggeverstoß, Beschuldigter1 ist 25 Jahre und hat 34000 Minuten, Bschuldigter2, ist ebenfalls 25 Jahre und hat 21000 Minuten.

Bschuldigter2: Peter kifft locker!

Beschuldigter1: Lasst die Kiffer doch kiffer sein ^^ sind doch keine schwerverbrecher. ^^

Bschuldigter2: Sagt ja niemand Druffi

Beschuldigter1: Achso, weil reine haut reinhaut undso ^^

Bschuldigter2: JenniferKrahne1909 willst du ?

Beschuldigter1: Most, ich kenn diese unterhaltungen zu genüge.. am ende sind die kiffer die bösen :p

Beschuldigter1: Öhm wofür?

Bschuldigter2: :D

Beschuldigter1: Mag auch mal vorkommen x) aber ist halt realität ^^



Handlungsweise: Der Notruf ist gegen Beschuldigter1 wegen Drogenverherrlichung berechtigt, jedoch gegen Beschuldigten2, keine Verstöße erkennbar, unberechtigt. Beschuldigter1 ist lokal /mute zu setzen. Zudem erhalten beide Beschuldigte eine /m mit einer Erklärung der Sachlage.

Fallbeispiel 4

Du erhälst einen Notruf, gemeldet als Kniggeverstoß. Bschuldigter ist 17 Jahre und hat 12400 Onlineminuten.

BelästigterNutzer: so machst

UnartigerNutzer: BelästigterNutzer: geht nicht!? Hast du What'sApp?

BelästigterNutzer: UnartigerNutzer, aber natürlich hab ich das. und denk mal nach, ob du die nummer bekommst, wenn du mich nicht mal anschreiben kannst

UnartigerNutzer: BelästigterNutzer: +22223333333



Handlungsweise: Die öffentliche Weitergabe privaten Daten ist im gesamten Chat untersagt. Der Notruf ist berechtigt und der Beschuldigte wird /mute gesetzt. Zudem erhält der Beschuldigte eine /m mit einer Erklärung der Sachlage.

Schwere Beleidigung/Bedrohung

Fallbeispiel 1

Du erhälst einen Notruf von Nutzer3, welcher als schwere Beleidigung/Bedrohung gemeldet ist. Nutzer 2 ist 35 Jahre alt und hat 406 Onlineminuten, Nutzer 3 28 Jahre und hat 133 Onlineminuten.

Nutzer3 (privat an Nutzer2): hey na hammer süßes bild echt bildhübsch ganz ehrlich jetzt =)

Nutzer3 (privat an Nutzer2): faker

Nutzer2 (privat an Nutzer3): Was willste du Lappen

Nutzer2 (privat an Nutzer3): Zieh ab Digga

Nutzer3 (privat an Nutzer2): nix mehr du kind

Nutzer2 (privat an Nutzer3 ): Haha

Nutzer3 (privat an Nutzer2): faker halt daran sieht man es ja

Nutzer2 (privat an Nutzer3 ): Miau

Nutzer2 (privat an Nutzer3 ): Du pussy

Nutzer2(privat an Nutzer3 ): Ich klatsch dich Bruder

Nutzer3 (privat an Nutzer2: ruhe faker

Nutzer3 (privat an Nutzer2): danke

Nutzer2 (privat an Nutzer3 ): Faker haha als ob

Nutzer2 (privat an Nutzer3 ): ��

Nutzer2 (privat an Nutzer3 ): Du bist ja niedlich haha



Handlungsweise: Wie hier zu sehen beleidigen sich der Beschwerdeführer (Nutzer3) und der Beschuldigte (Nutzer2) gegenseitig. Aufrund dieser Tatsache, dass die Beleidigungen nicht nur vom Beschuldigten aus gehen, ist der Notruf unberechtigt zu werten und beiden einen Verweis auf /block via /m mitzuteilen. Der Notruf ist also unberechtigt.

Fallbeispiel 2

Du erhälst einen Notruf, gemeldet als schwere Beleidigung, der Beschuldigte hat 300 Onlineminuten.

NutzerMond: Ich bin der der seine Fresse aufmacht

NutzerMond: Lies mal

NutzerMond: Du fettsack

NutzerMond: Nicht mal Foto hat der

NutzerMond: Friss mal weniger Schwein

NutzerMond: Kommt Spert mich

NutzerMond: Zum 500 mal

NutzerMond: Zeynosch du bis bestimmt Genau so hässlich

NutzerMond: Hahahaha

NutzerMond: Zeig dich doch

NutzerMond: Beweis es

NutzerMond: Das du hübsch bis

NutzerMond: Bokkk

NutzerMond: Genau so hässlich wie shoot

NutzerMond: 2 dicke haben sich gefunden

NutzerMond: 2 fette

NutzerMond: Haben sich gefunden

NutzerMond: Ha Sktir



Handlungsweise: Aufgrund der geringen Onlineminuten entscheidet man hier auf eine Weiterleitung an das Team Admin. Hätte der Beschuldigte mehr gehabt, so würde man hier ein /mute setzen. Der Notruf ist also berechtigt.

Verbotene Äußerung

Fallbeispiel 1

Gemeldet via Notruf als Verbotene Äußerung, öffentliche sexuelle Anfrage oder Äußerung. Der Beschuldigte hat 6 Onlineminuten und ist 20 Jahre alt. Im Channel wird Jugendschutzkategorie 3 praktiziert.

BöserNutzer: Hi

BöserNutzer: Bin neu

LieberNutzer: Verstehe diese emoji Nachrichten nie

LieberNutzer: Hi

LieberNutzer: Aubergine, Herz, Tropfen, �� Raff ich nicht

LieberNutzer: Das ist doch krank hier

LieberNutzer: XD

LieberNutzer: Alles bescheuert

BöserNutzer: Hallo bin geil



Handlungsweise: Aufgrund der Jugendschutzkategorie 3 liegt es an dem Channelmoderator, ob er dies zur Überprüfung an einen Admin weitergibt oder nicht. Egal welche Instanz hier handelt, der Notruf ist berechtigt, es wird via /m verwarnt mit Hinweis auf einen Erotikchannel und es erfolgt ein /mute.